Keine Plastiktüten beim Einkaufen

Plastiktüten, -flaschen und sonstige Kunststoffteile – wer kennt nicht die Bilder von der „Plastikinsel“ im Meer. Dieser Müllstrudel namens „Great Pacific Garbage Patch“ im Pazifik soll laut der Ocean Cleanup Foundation fast 5-mal so groß wie Deutschland sein und verschmutzt unsere Weltmeere. Dieser Müll zersetzt sich über die Jahre in Mikroplastik. Welches dann den Tod für Meeresbewohner bedeutet. Denn es ist fast unmöglich, diese winzigen Plastikteile aus dem Meer zu fischen.

Wichtig beim Thema Mikroplastik: Neueste Forschungen haben gezeigt, dass sich auch im menschlichen Körper Rückstände finden lassen.

Es wird also höchste Zeit: das Thema Plastik geht alle an! Allein wenn es um Plastiktüten geht, gibt es viele Möglichkeiten den Konsum im Alltag zu minimieren. Plastiktüten werden meistens einmal benutzt und dann sofort entsorgt. Doch bis diese verrotten, vergehen mehrere hundert Jahre.

Auch Supermärkte und Textilgeschäfte beschäftigen sich mit diesem Thema. Seit dem 1. April 2016 gibt es die freiwillige Selbstverpflichtung für kostenpflichtige Taschen aus Plastik. Seitdem nehmen auch viele Bochumer Geschäfte Geld für Plastiktüten oder bieten Jutebeutel an, um weniger Plastiktüten in den Umlauf zu bringen. Machen Sie mit – für die Umwelt und die eigene Gesundheit.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.