Neunter USB-Bücherschrank in Altenbochum eingeweiht

Bochum, 26. November 2020. Ausgelesene Bücher können Platz finden in den beliebten USB-Bücherschränken. Von den kostenlosen Literatur-Tauschbörsen konnten mittlerweile neun Stück in Bochum aufgestellt werden. Am Donnerstag, 26. November, haben USB-Geschäftsführer Dr. Thorsten Zisowski und Bezirksbürgermeisterin Bochum-Mitte Gabriele Spork den neunten Bücherschrank vor der Liebfrauenkirche in Altenbochum in kleiner Runde eingeweiht.

Bücherschränke sind ein Projekt der USB-Azubis und können 24 Stunden kostenlos und anonym genutzt werden. Der USB hat zur Einweihung den Schrank mit einer Grundausstattung an Büchern gefüllt. Die unteren beiden Fächer sind dabei für Kinderbücher und Jugendliteratur vorgesehen. „Ich bringe es nicht übers Herz, gebrauchte Bücher wegzuwerfen und freue mich darüber, dass wir in Bochum bereits so viele Möglichkeiten schaffen konnten, alte Bücher an Interessierte weiterzugeben“, erklärt USB-Geschäftsführer Dr. Thorsten Zisowski.

Der Bücherschrank in Altenbochum vor der Liebfrauenkirche ist der erste, der aus Mitteln der StadtRaumPflege, einem Teilprojekt der Bochum Strategie, ermöglicht wurde. Die StadtRaumPflege fördert Aktivitäten, die das Lebensumfeld in Bochum nachhaltig und vielfältig verbessern helfen.

In anderen Stadtteilen hat sich bereits gezeigt, dass sich die Bücherschränke zu beliebten Orten zum Verweilen entwickelt haben. Die USB-Bochum GmbH unterstützt das durch die Beteiligung am 1000-Bänke-Programm der Stadt Bochum, aus dem demnächst direkt neben dem Schrank eine schöne Sitzbank aufgestellt wird.

Die anderen acht Bücherschränke wurden mit Hilfe von Initiativen, Vereinen oder Bezirken verwirklicht. Der USB kümmert sich um den Bücherschrank, die beteiligte Initiative sorgt für Fundament und Sockel.