USB nutzt BMVI-Förderung für Diesel-Fahrzeug-Umbauten auf elektrischen Antrieb

Bochum, 12. Dezember 2018. Die USB Bochum GmbH rüstet einen Teil ihrer Diesel-Transporter (LKW-Kipper) zusammen mit der Firma ORTEN Electric-Trucks zu vollelektrischen Nutzfahrzeugen um. Bereits seit mehreren Monaten fährt die USB-Stadtreinigung mit einem auf Elektroantrieb umgebauten Kehrrichtsammelwagen. Drei weitere Fahrzeuge sind beauftragt. Für diese und andere Projekte hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Förderungen zugesagt, die aus dem „Sofortprogramm saubere Luft 2017 – 2020“ stammen.

Mit den drei beauftragten Umbauten von bestehenden Diesel-Kehrichtsammelwagen setzt der USB eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Familienbetrieb ORTEN Electric-Trucks mit Sitz in Wittlich in Rheinland-Pfalz fort. Seit Frühjahr 2018 fährt bereits erfolgreich einer der umgebauten Kehrichtsammelwagen im Alltag der Stadtreinigung

Unter der Motorhaube des umgebauten Mercedes-Sprinters sucht man einen Motor vergebens. Statt Motor ist die E-Box, eine Batteriebox mit Batteriezellen (ca. 60 Stück) und der integrierte On-Board Charger zu sehen. Insgesamt sind sechs Batterieboxen in dem Fahrzeug verbaut, damit die nötige Kraft zusammenkommt. Etwa 87 Kilowattstunden können gespeichert werden. Genug für etwa 150 Kilometer Strecke. 900 Kilogramm Zuladung kann der Kehrrichtsammelwagen aufnehmen. Mehr als genug für einen durchschnittlichen Arbeitstag.

Lange Erfahrung in der E-Mobilität

Die USB Bochum GmbH hat seit mittlerweile fast einem Jahrzehnt Erfahrungen mit Elektromobilität. Angefangen hat es 2008/09 mit der Anschaffung eines elektrischen Pritschenwagens, der auch heute noch in der Stadtreinigung in der Bochumer Innenstadt eingesetzt wird. Es folgten vollelektrische Pkw für Einsatzfahrten innerhalb des Stadtgebietes. Mittlerweile hat der USB sechs vollelektrische und zwei Hybrid-Fahrzeuge im Fuhrpark.

In der Nutzfahrzeugbranche haben elektrisch angetriebene Fahrzeuge noch Seltenheitswert, da sie zum einen sehr teuer in der Anschaffung und zum anderen ihre Alltagstauglichkeit noch beweisen müssen. Die Förderung des Bundesministeriums ermöglicht es dem USB, nun Investitionen in diesem Bereich zu tätigen. Mit im Förderpaket enthalten sind neben den drei weiteren Umbauten von Diesel-Fahrzeugen beispielsweise auch der elektrische Aufbau eines Sperrmüllwagens, der Ausbau der Ladeinfrastruktur durch Schnellladesäulen und Wallboxen sowie die Anschaffung eine E-Scooters und zwei weiteren vollelektrischen VW Golf.

USB-Geschäftsführer Dr. Thorsten Zisowski, Alexandra Orten von ORTEN Electric-Trucks, USB-Abteilungsleiter Technik Rüdiger Schalla und USB-Geschäftsführer Christian Kley freuen sich auf weitere Zusammenarbeit mit der ORTEN Electric-Trucks. Insgesamt drei weitere Diesel-Umbauten sind bereist beauftragt.

Datenblatt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.