Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen im Fokus

Bochum, 05. September 2019. Bald ist es soweit – das USB-Azubiprojekt „öffentlicher Bücherschrank“ geht in die fünfte Runde! Im Bochumer Stadtteil Wiemelhausen, an der Brenscheder Straße Höhe Hausnummer 56, wird er stehen. Die Anwohner des Kirchviertels in Wiemelhausen stehen schon in den Startlöchern und möchten alten Büchern ein neues Leben geben.

Bislang konnte der USB vier dieser Büchertausch-Plätze in Bochum realisieren. Die USB-Bücherschränke stehen in Wattenscheid-Leithe auf dem Gelände der Kirchengemeinde St. Johannes, in Bochum-Ehrenfeld auf dem Hans-EhrenbergPlatz, auf dem Gerther Markplatz und an der Johanneskirche in Bochum Grumme.

An der Brenscheder Straße Höhe Hausnummer 56, wird am Freitag, 13. September 2019, um 12:00 Uhr der fünfte Bücherschrank eingeweiht.

Die Einweihung findet im Rahmen einer kleinen Eröffnungsfeier statt, bei der der Bücherschrank offiziell übergeben wird.

Der USB lädt auch alle jungen Besucher dazu ein, bei einer Upcycling-Aktion Bücher-Igel und Bücher-Engel zu basteln.

Der Schrank wird zur Einweihung mit einer Grundausstattung an Büchern befüllt. Bevor Bücher im heimischen Regal verstauben oder als Altpapier entsorgt werden, gibt der Bücherschrank in Wiemelhausen der Literatur ein zweites Leben.

 

2 Kommentare
  1. Christiane Knapp sagte:

    Hallo,
    das Projekt „öffentlicher Bücherschrank“ finde ich super und ich freue mich, dass in Wiemelhausen jetzt ein Schrank aufgebaut wurde! Aber die Stelle, wo er nun steht, ist meiner Meinung nach ungeeignet. Vor allem für die Autofahrer ist es sowieso schon schwierig dort rückwärts auszuparken, dies wird dadurch nun erheblich erschwert. Viel schöner wäre es gewesen, eine Stelle auf dem Kirchplatz zu finden, vielleicht neben den Info-Schaukästen. Bei schönem Wetter könnte man es sich auf den Bänken oder auch im Café gemütlich machen und sich schon einmal in einem Buch einlesen!
    Viele Grüße und Danke für das Engagement!
    Christiane Knapp

    Antworten
    • Sarina Bühmann sagte:

      Hallo Frau Knapp,

      die Installation des Bücherschrankes war auf dem Kirchplatz und der direkten Umgebung leider wegen unterirdischen Leitungen nicht möglich. Der Schrank muss in einer Tiefe von 30cm mit einem Betonfundament verankert werden. Da wir aber sehr gerne im Kirchviertel einen Bücherschrank realisieren wollten, viel die Entscheidung für den aktuellen Standplatz. Dieser wurde in Abstimmung mit der Initiatorin, der Bogestra, dem Tiefbauamt der Stadt Bochum und der Bezirksvertretung ausgewählt. Mit freundlichen Grüßen, Ihr USB-Team

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.