Die Meinung der Bochumer zu bestimmten Standplätzen ist gefragt

Bochum, 18. Juni 2021. Rund 270 Container-Standplätze betreut die USB Bochum GmbH im Bochumer Stadtgebiet. 729 Glascontainer, 278 Papiercontainer und 168 Kleidercontainer (Stand Ende Mai 2021) stehen den Bochumerinnen und Bochumern zur Entsorgung zur Verfügung. An stark frequentierten Standplätzen kommt es immer wieder zu Verunreinigungen durch wild abgelagerte Abfälle. Um diese Situation zu verbessern, fragt der USB an sieben Depotcontainer-Standplätzen Bochumerinnen und Bochumer nach Ihren Meinungen und Erfahrungen mit diesen Standorten.

In Wattenscheid (Märkische Straße, Max-König-Platz, Gahlensche Straße), Höntrop (In der Mark), Altenbochum (Auf der Heide), Mitte (Springerplatz) und Harpen (Harpener Feld) verteilen USB-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter noch bis zum 25. Juni Fragebögen an alle Besucher (nicht jeden Tag an allen Standorten, sondern abwechselnd). Diese beinhalten Fragen zu Themen wie Anlieferung der Abfälle (zu Fuß/Auto, Entfernung zum Wohnort, etc.), Wünsche zu Standortanpassungen (Zaun, Container für weitere Abfallarten, etc.) und Verhalten bei überfüllten Containern.

Die Auswahl der Standorte erfolgte nach Besucheraufkommen und Häufigkeit von wilden Abfallablagerungen. Ziel der Befragung ist es, die Sauberkeit an problematischen Standplätzen zu verbessern, wilde Ablagerungen zu minimieren und damit die Kundenzufriedenheit zu optimieren.

Bereits jetzt kamen zahlreiche ausgefüllte Fragebögen zurück zum USB. Diese werden nach Abschluss des Befragungszeitraums ausgewertet und die Ergebnisse anschließend herangezogen, um die Situation an den Standplätzen zu verbessern; Ziel ist es die Plätze bürgerfreundlicher bzw. den Wünschen und Erwartungen der Bürger entsprechend zu gestalten.