Havkenscheider Straße bleibt für Not-Entsorgungen offen

17. März 2020. Die USB Bochum GmbH schließt aufgrund aktueller Entwicklungen alle Wertstoffhöfe bis auf einen. Der USB-Wertstoffhof Havkenscheider Straße bleibt eingeschränkt geöffnet. Bislang gibt es noch keinen bestätigten Corona-Fall bei der USB Bochum GmbH. Die Maßnahmen dienen in erster Linie zur Reduzierung von direkten Mitarbeiter- und Kundenkontakten. Es hat sich seit dem Wochenende gezeigt, dass die Wertstoffhöfe von Kundinnen und Kunden in großer Zahl aufgesucht wurden.
Die Wertstoffhöfe Brandwacht, Am Sattelgut, In der Provitze, Blücherstraße und Schattbachstraße werden ab heute, Dienstag, 17. März 2020, ab 18:00 Uhr komplett geschlossen.

Havkenscheider Straße wird zugangsbeschränkt
Der Wertstoffhof Havkenscheider Straße bleibt eingeschränkt geöffnet. Nur Abfälle, die aus hygienischen Gründen nicht im Haushalt bleiben können, dürfen angeliefert werden. Der Wertstoffhof wird zugangsbeschränkt. Nur wenige Kunden dürfen den Hof zur gleichen Zeit besuchen. Dadurch kann es zu langen Wartezeiten kommen.
Keine Annahme von Grünabfällen
Der USB wird bis auf unbestimmte Zeit keinen Grünschnitt annehmen. Auch am noch geöffneten Wertstoffhof Havkenscheider Straße wird die Grünschnittannahme geschlossen. Die Grünschnittannahmestelle Bergener Straße wird diesen Frühling nicht öffnen. Gleiches gilt für die temporäre Grünschnittsammelstelle in Wattenscheid am Südpark.

Sperrmüll
Bei Entsorgungs-Notfällen, wie einer Sperrmüllentsorgung mit größeren Mengen z.B. nach Wohnungsauflösung, kann der Wertstoffhof an der Havkenscheider Straße angefahren werden. Hierzu ist aber eine Voranmeldung per Telefon über 0234 3336 472 und der glaubhafte Nachweis des dringenden Entsorgungsbedarfs erforderlich. Das kann beispielsweise die Vorlage des Kündigungsschreibens sein.

62 Kommentare
  1. Claus Schäfer sagte:

    Hallo zusammen,
    was ist der Grund, dass der Grünschnitt an der Bergener Str. nicht angenommen wird und die Abgabestelle geschlossen bleibt?
    Ist die Schließung nur vorübergehend?
    Wo kann der Grünschnitt alternativ abgegeben werden?
    Oder welche Lösung bieten Sie an?
    Ich hoffe auf eine für alle Bürger verträgliche Lösung und freue mich auf Ihre Antwort.

    Antworten
    • Jörn Denhard sagte:

      Sehr geehrter Herr Schäfer,

      es hat sich gezeigt, dass sehr viel Publikumsverkehr auf den Wertstoffhöfen eingefunden hat. Menschenansammlungen sind derzeit strikt zu vermeiden. Das gilt ebenfalls und insbesondere für alle Grünschnittsammelstellen. Die Bergener Straße bleibt deshalb geschlossen. Eine Öffnung wird erst erfolgen, wenn die Corona-Krise weit genug abgeklungen ist.
      Grünabfälle können derzeit nur über die Biotonnen entsorgt werden. Alle Wertstoffhöfe sind ab heute 18:00 Uhr gesperrt.

      Alles Gute und bleiben Sie gesund.
      Ihr USB-Team

      Antworten
  2. Anders sagte:

    Liebe USB_Bochum-Vetantwortliche,

    habt Ihr und die Stadt Bochum Euch diesen Schritt wirklich bis zum Ende durchdacht oder war das nicht purer Aktionismus? Seit Ihr Euch im Klaren wie viele wilde Müllkippen dadurch entstehen werde? Nicht dass ich es gutheißen würde, aber ich gehe Stehenden Auges durch Bochum und finde auch ohne derartige Maßnahmen genug abgeladenen Müll an jeder Ecke.
    Denkt bitte noch einmal nach, ob Ihr nicht doch den Müll vor der Haustür mitnehmt!?

    Viele Grüße

    Anders

    Antworten
    • Jörn Denhard sagte:

      Sehr geehrte/er Anders
      Wir würden es sehr bedauern, wenn durch die Schließung der Wertstoffhöfe vermehrt neue wilde Kippen entstehen. Die Maßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus zwingt uns allerdings zur Schließung der Höfe.
      Die Abfallentsorgung ist eine wesentliche kommunale Dienstleistung für den Gesundheitsschutz die Hygiene in den Städten und Gemeinden – und sie ist personalintensiv: Ein Müllwerker kann nicht im Home Office arbeiten. In vielen Betrieben wird etwa Hälfte der Belegschaft benötigt, um den Abfall zu entsorgen. Oberste Priorität der Betriebe ist es, die Entsorgung von Hausmüll aufrecht zu erhalten.
      Der Fokus der Betriebe liegt daher darauf, dafür zu sorgen, dass möglichst viel Personal für die Kernaufgaben zur Verfügung steht.
      Helfen bitte auch Sie mit, in dem Sie Abfälle so gut es geht vermeiden.

      Vielen Dank und alles Gute. Bleiben Sie gesund.
      Ihr USB-Team

      Antworten
  3. Hr. Urbanek sagte:

    Guten Tag, ich kann diese Maßnahme verstehen. Ich habe nur große Sorge, dass eine dann ggf. „alternative und somit nicht erlaubte“ Entsorgung von Grünschnitt (sicherlich in dieser Pandemie nicht immer notwendig) eine große Problematik und ggf
    anderweitige Hygenische Probleme in Bochum bringen wird. Besteht hier die Möglichkeit (wenn man keine Biotonne hat) temporär ein Kontingent an Entsorgung (ähnlich blauer Sack) zu erwerben?

    Besten Dank.

    Antworten
    • Jörn Denhard sagte:

      Sehr geehrter Herr Urbanek,
      die Entsorgung von Grünabfällen über die Restmülltonnen ist nicht verboten, wenn keine Biotonne vorhanden ist. Grünschnitt (z.B. aus dem Garten) stellt keine große Gefahr dar und ist ein Abfall, der auch eine Weile im Haushalt verbleiben kann. Überlegen Sie es sich bitte gut, ob sie dadurch Ihre Restmülltonne zu sehr belasten. Bitte sehen Sie davon ab, amtliche Abfallsäcke zur Grünabfallentsorgung zu nutzen. Es geht darum, die Entsorgung von Restmüll dauerhaft zu sichern. Die Kapazität sollte nicht durch unkritischen Grünabfall überfordert werden.

      Vielen Dank und alles Gute. Bleiben Sie gesund.
      Ihr USB-Team

      Antworten
  4. Frank Bögel sagte:

    Liebes USB Team,

    Ich habe viel Verständnis für all die Einschränkungen, die derzeit auf alle Bürger zukommen und bin zur Eindämmung des Corona-Virus gern bereit, diese hinzunehmen. Bei der Schließung der Grünschnittannahmen bin ich allerdings verwundert wenn nicht gar entsetzt. Zugangsbeschränkungen, lange Wartezeiten etc. finde ich vollends akzeptabel. Allerdings wird sich die Natur nicht an etwaige Wachstumsbeschränkungen halten und in Anbetracht der Jahreszeit und den derzeitigen Temperaturen ist mit viel Grünschnitt und Gartenabfall zu rechnen. Wenn nun die Annahme durch den USB nicht gewährleistet ist, kann ich mir allein aufgrund der alltäglichen Beobachtungen schon sehr genau ausmalen, was passieren wird: die Leute werden den Grünschnitt „wild“ entsorgen und wir werden überall Abladestellen vorfinden. Ob dies allein auf den Grünabfall beschränkt bleibt, gilt es abzuwarten. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn die Entscheidung des USB nochmals überdacht würde und man zu einer alternativen Lösung kommt.

    Beste Grüße,

    Frank Bögel

    Antworten
    • Sarina Bühmann sagte:

      Hallo Herr Bögel,

      generell bitten Land und Stadt darum, zuhause zu bleiben. Nicht absolut nötige Entsorgungsfahrten sollten unterlassen werden. Der Grünschnitt kann, sofern die Gartenarbeit so dringend nötig sind, im Garten verbleiben oder zur Not über die Restmülltonne entsorgt werden. Mit freundlichen Grüßen, Ihr USB-Team

      Antworten
      • Kenkmann sagte:

        Sehr geehrte Frau Bühmann,
        vielen Dank für den Hinweis.
        Wir können unseren Rasenschnitt jetzt noch in der Restmülltonne entsorgen, weil noch Platz ist.
        Bitte informieren Sie aber auch die Müllwagenmitarbeiter entsprechend, sofern noch nicht geschehen.
        Ich habe ansonsten die Sorge, dass die Tonne nicht geleert wird.

        Des Weiteren wäre es wahrscheinlich hilfreich, die Bochumer Bürger in geeigneter Weise noch breiter zu informieren. Ihre Erklärungen sind nachvollziehbar, zumindest für einen begrenzten Zeitraum. Irgendwann muss sicherlich nochmal geschaut werden, welche alternative Möglichkeiten es gäbe.

        Aber trotzdem wir uns über die Bochumer Corona-Internetseite lfd. informieren, war uns die Regelung nicht bekannt.
        Wir hätten den Grünabfall erst einmal versucht zu vermeiden, wenn wir die Info vorher gehabt hätten.

        Ihnen auch alles Gute und bleiben Sie gesund!

        Herzlichen Dank und Grüße,
        W. Kenkmann

      • Sarina Bühmann sagte:

        Hallo Frau Kenkmann,

        wir fragen bei der Stadt an, ob sie diese Informationen mit aufnehmen können.

  5. Jörg sagte:

    Hallo USB Team, das ihr die Wertstoffhöfe schließt ist gut nachvollziehbar und richtig. Schade finde ich das ihr nicht zumindest für Grünschnitt in der Stadt verteilt ein paar Container aufstellt, wenn es ausreichend viele wären würden sich auch nicht viele Personen dort treffen. Sehr Schade insbesondere jetzt im Frühjahr.
    Beste Grüße bleibt gesund.
    Jörg P.

    Antworten
    • Sarina Bühmann sagte:

      Hallo Jörg,

      generell bitten Land und Stadt darum, zuhause zu bleiben. Da wären verteilte Container im Stadtgebiet eher kontraproduktiv. Zur Not kann der Rasenschnitt in der Restmülltonne entsorgt werden. Besser den Grünschnitt, sofern die Gartenarbeiten so dringend nötig sind, im Garten liegen lassen; bis sich die Lage entspannt hat. Mit freundlichen Grüßen, Ihr USB-Team

      Antworten
      • Jörg sagte:

        Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Nachvollziehbar ist das ganze nicht. Gerade an den Sammelstellen kommt man sich in aller Regel nicht sehr nah. In der aktuellen Situation sind andere Stellen aus meiner Sicht wesentlich brisanter, warum haben z.B. noch Einkaufszentren geöffnet ? Im Fall der Wertstoffhöfe hätte in vielen Fällen eine vorherige Ankündigung geholfen (1-2 Tage) die Menschen nicht einfach mit Ihren Problemen allein zu lassen.
        Hier hätte ein wenig mehr Kundenorientierung in einer schwierigen Situation sicher gut getan.
        Ich habe vollstes Verständnis für eine Schließung, kann den Aktionismus, der gerade an vielen Stellen entsteht nicht nachvollziehen.
        Sorry liebes USB Team aus meiner Sicht habt Ihr ein wenig zu schnell gehandelt und in der aktuell sehr dynamischen Zeit vielleicht ein wenig vergessen welchen Unternehmenszweck ihr verfolgt und wer Eure Kunden sind.
        Meine Lösung wird ganz einfach sein, dass ich den Grünschnitt auf meinem Grundstück sammeln werde. Anschließend werde ich einen Container eines Wettbewerbers bestellen.

        Beste Grüße
        Jörg

  6. Schmitt sagte:

    Hallo ich weiss nicht was ich machen soll habe heute morgen noch angerufen und gefragt ob die Wertstoffhöfe geschlossen werden da hieß es nicht für die nächsten zwei Tage soll nach Kornharpen fahren wenn dann und nun ist doch an morgen alles zu .Ich ziehe nächste Woche um und weiss nicht wohin mit den Sachen, besonders da es in ein anderes Bundesland geht . Haben sie einen Rat für mich? Liebe Grüsse

    Antworten
    • Sarina Bühmann sagte:

      Hallo Frau/Herr Schmitt, der Wertstoffhof in Kornharpen hat auch weiterhin geöffnet. Ihren Sperrmüll können Sie dort entsorgen, stellen Sie sich aber auf längere Wartezeiten ein. Mit freundlichen Grüßen, Ihr USB-Team

      Antworten
  7. Hans-Joachim Tacke sagte:

    Hallo zusammen,

    wo kann Grünschnitt entsorgt werden, wenn keine Biotonne vorhanden ist? Besteht die Möglichkeit, den Grünschnitt zusammen mit dem Hausmüll zu entsorgen?

    Alles Gute und bleiben Sie gesund.

    Antworten
    • Sarina Bühmann sagte:

      Hallo Herr Tacke, den Grünschnitt können Sie auch über die Restmülltonne entsorgen. Oder im Garten liegen lassen, bis sich die Corona-Lage entspannt hat. Generell bitten Land und Stadt darum, zuhause zu bleiben. Mit freundlichen Grüßen, Ihr USB-Team

      Antworten
  8. Niels Finke sagte:

    Ich kann die Schließungen nicht ganz nachvollziehen. Auf den Höfen wurde eigentlich nicht wirklich „gekuschelt“ und unsereins sitzt nun auf ein paar Säcken Plastikmüll, ein paar Kisten Altpapier so wie 2 alten zerlegten Schränkchen fest, da man wegen dem „Zwangsurlaub“ nun Zeit zum ausmisten und aufräumen hatte… Sehr Toll.
    In jedem sch***** Supermarkt kuscheln mehr Menschen (und dichter) an den Kassen, als auf jedem Hof und nun zwischen Müll leben macht ungemein Spaß!
    Also im Hinterhof anzünden, an der Landstraße entsorgen oder vor die geschlossenen Tore werfen?
    Sorry, der Sarkasmus in den letzten 2 Sätzen, aber meine Laune war echt riesig, als ich mit vollem Wagen vor dem abgeflatterten Hof stand, der gestern noch offen hatte, als ich vorbei fuhr.
    Ich hoffe, euch fällt zum Thema Entsorgung schnell eine Lösung ein, denn ich schätze mal, dass ich nicht der einzige bin, der nun seine „gewonnene Freizeit“ zum Aufräumen und entrümpeln nutzt.

    Antworten
    • Jörn Denhard sagte:

      Sehr geehrter Herr Finke,

      Ihre Abfälle können sie am Wertstoffhof Havkenscheider Straße weiterhin entsorgen. Der Hof ist geöffnet, allerdings zugangsbeschränkt. Es gelten generell die Empfehlungen von Bund und Land, die Häuser und Wohnungen nicht zu verlassen. Das schließt mittlerweile selbst Spielplätze ein. Die Besuche auf den Wertstoffhöfen bilden da keine Ausnahme. Als Unternehmen der Daseinsvorsorge müssen wir funktionsfähig bleiben, um die Abfallentsorgung von Hausmüll zu garantieren. Das bedeutet, dass wir unsere Mitarbeiter so gut es geht vor Kundenkontakten schützen müssen, um den Betrieb – wenn auch eingeschränkt – aufrechterhalten zu können. Die Abfälle, die Sie beschreiben haben keine hohe Priorität und könnten auch eine Weile ohne Gefahr im Haushalt gelagert werden. Bitte bedenken Sie dies, bevor Sie zum Wertstoffhof fahren. Zurzeit können Sie aber gerne weiterhin am Wertstoffhof Havkenscheider Straße entsorgen. Planen Sie aber bitte etwas Wartezeit ein.

      Vielen Dank und alles Gute. Bleiben Sie gesund.
      Ihr USB-Team

      Antworten
      • Michael sagte:

        Sehr geehrtes USB-Team,
        obwohl selbst betroffen, da auch ich keinen Grünschnitt abgeben kann, finde ich die derzeitige SCHLIESSUNG der Wertstoffhöfe ABSOLUT RICHTIG! In der momentanen Krisensituation muss alles erdenkliche getan werden, um die Verbreitung des Virus einzuschränken. Lebensmittelkäufe sind doch wohl etwas wichtiger einzuschätzen als die dämliche Abgabe von Grünschnitt. Das wollen viele Kritiker einfach nicht begreifen. Lagert das Zeug doch wie ich einfach im Garten. Wie drehen diese Leute erst durch, wenn die unausweichlich kommende Ausgangssperre umgesetzt wird. Bleibt alle gesund!

      • Sarina Bühmann sagte:

        Hallo Michael,

        vielen Dank für dein Verständnis! Bleib gesund, dein USB-Team

    • Sarina Bühmann sagte:

      Hallo Frau Meier,

      die schon vereinbarten Sperrmülltermine werden eingehalten. Sollte sich daran kurzfristig etwas ändern, informieren wir sofort. Mit freundlichen Grüßen, Ihr USB-Team

      Antworten
      • Manfred Sprenger sagte:

        Können denn noch Termine für die Sperrmüllabholung angefordert werden?
        Besten Dank

      • Jörn Denhard sagte:

        Sehr geehrter Herr Sprenger,

        Sperrmülltermine werden derzeit noch angenommen. Sie müssen aber mit längeren Wartezeiten rechnen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informieren Sie unter 0800 1995900.

        Mit freundlichen Grüßen
        Ihr USB-Team

  9. Reinhard Michel sagte:

    Eine Vorwarnung, dass die Annahmestellen geschlossen werden mit einem Tag Vorlauf wäre sinnvoll gewesen. Dann hätten die Bürger Bescheid gewusst und hätten ihre Säcke und Sperrmüll noch vor der Schließung, wenn auch mit Wartezeiten los werden können. So stand ich heute mit voll geladenem Auto an der Havkenscheider Strasse und die Annahme wurde verweigert. Es war doch klar, dass Bürger, denen die Landesregierung rät zuhause zu bleiben, sich bei dem Wetter in ihre Garten und Keller begeben und dabei auch Grünschnitt, Laub und eventuell auch Sperrmüll anfallen. Es war von der Politik angekündigt worden, dass die Grundversorgung und auch die Entsorgung erhalten bleibt. Dazu gehören auch die Wertstoffhöfe, bei denen man über eine Zufahrtsregelung und entsprechend große Abstände der Entladestellen die Sicherheit von Mitarbeitern und Besuchern leicht sicher stellen könnte. Auch bei normalem Betrieb war der Abstand zum nächsten Kunden meist mehr als 2 m und Mitarbeiter waren an der Grünschnittannahme meist 50m weg bei Sperrmüll- und Altholzannahme.
    Da hätte man durch Sperrung jedes zweiten der Abladeplätze auch leicht Sicherheitsabstände zu Lasten von Wartezeiten einrichten können. Wartezeiten waren zu Spitzenzeiten immer etwas normales. Dafür hätte in der gegenwärtigen Situation auch jeder Verständnis.
    Etwas mehr Ideen bei solchen Entscheidungen wären hilfreich gewesen.
    Grünschnitt kann man im Garten zur Not selbst Kompostieren, Sperrmüll nicht. Wie sieht da die Lösung aus?
    MfG Reinhard Michel

    Antworten
    • Sarina Bühmann sagte:

      Hallo Herr Michel, wie Sie selber schreiben, bitten Land und Stadt darum, zuhause zu bleiben. Dies schließt unnötige Entsorgungsfahrten mit ein. Sperrmüll und Grünschnitt können in Haus/Garten/Garage verbleiben, bis sich die Lage entspannt hat. Leider waren die Wertstoffhöfe in den letzten Tagen dermaßen überfüllt, das kein Sicherheitsabstand gewährleistet werden konnte. Wir haben darum gebeten, die Wertstoffhöfe nicht zu überrennen. Leider hat dies nicht geholfen, sodass die Schließung die einzige Möglichkeit war. Viele weitere Städte gehen diesen Schritt grade auch. Mit freundlichen Grüßen, Ihr USB-Team

      Antworten
  10. Dr. Peus sagte:

    Nun als, wenn ich in Havkenscheid Grünabfall ber die Mauer kippte, war der nächste USB-Mitarbeiter regelmäßig 20 – 30 m entfernt, der nächste Anlieferantenkollege 3 – 18 Meter, größerer Abstand, wenn SUV.

    Antworten
    • Sarina Bühmann sagte:

      Hallo Frau Peus,

      leider war es grade in den letzten Tagen völlig überfüllt auf den Wertstoffhöfen. Die Müllabfuhr hat aktuell oberste Priorität, Grünschnitt und Sperrmüll sind nicht überlebenswichtig. Mit freundlichen Grüßen, Ihr USB-Team

      Antworten
  11. Ingrid Runschke sagte:

    Sie sind im regionalen Städteumfeld der einzige Betrieb, der den Bürgerinnen und Bürgern keine umfassende Entsorgung von Abfällen einschließlich Grünschnitt ermöglicht. Angesichts der schon jetzt festzustellenden umfassenden Diskusion ihrer Maßnahme sollten Sie diese noch einmal überlegen. Wir hatten bisher jedenfalls keinen körpernahen Kontakt zu Ihren Mitarbeitern in den Entsorgungshöfen, zumal diese sich überwiegend in den Bürokontainer aufhalten und von dort das Geschehen überwachen. Der geforderte Mindestabstand ist größer als beim notwendigen täglichen Einkauf im LEH.

    Antworten
    • Sarina Bühmann sagte:

      Hallo Frau Runschke,

      Land und Stadt bitten, zuhause zu bleiben. Viele umliegende Städte haben heute kommuniziert, dass auch ihre Wertstoffhöfe schließen (Münster, Essen, etc.). Leider kam es zu einem enormen Andrang in den letzten Tagen. Die Müllabfuhr arbeitet ganz normal weiter. Mit freundlichen Grüßen, Ihr USB-Team

      Antworten
  12. Christian Jortzik sagte:

    Guten Tag liebes USB Bochum Team,

    da ich sie telefonisch leider nicht erreichen kann probiere ich es hier. Ich bin Inhaber eines Onlinehandels und wir haben jeden Tag Einiges an Papier und Pastikmüll. Das ist zwar nichts was man nicht direkt lagern könnte, aber mitterweile sind unsere Lagerkapazitäten erschöft und ich kann schon kaum mehr die Tür öffnen, weil alles voller Säcke steht. Nun ist meine Frage, ob ich diesen Papier und Plastikmüll bei Ihnen am Hauptwertstoffhof entsorgen kann, wie ich es normal auch tue?

    Lieben Gruß
    Christian Jortzik

    Antworten
    • Jörn Denhard sagte:

      Sehr geehrter Herr Jortzik,

      wir halten den Wertstoffhof Havkenscheider Straße für Not-Entsorgungen offen. Bitte nutzen Sie das Angebot nur, wenn es unbedingt nötig ist.

      Alles Gute und bleiben Sie gesund.
      Ihr USB-Team

      Antworten
  13. GrubenBengel sagte:

    D A N K E !!!
    … an alle Mitarbeiter des USB, die weiterhin ihren Dienst ausüben !!!

    An diejenigen, die das Grünschnitt-Thema für immanent wichtig halten:
    Denkt ‚mal darüber nach, ob DAS wirklich ein Problem ist/wird (und wie gut es euch/uns eigentlich geht, dass bei euch – wie übrigens bei mir auch – überhaupt Grünschnitt anfällt) …

    Beste Grüße an die ‚Orangene Truppe‘
    und
    bleibt gesund !!

    Antworten
  14. Andy Köhler sagte:

    Menschen sterben und die Leute machen sich Sorgen um ihren Grünschnitt, das sind Wohlstands-Probleme …

    Leute, bleibt zuhause! Dort könnt ihr den ganzen Tag den Rasen mähen, baut euch ein Hochbeet und schmeißt den Mist dort herein, Anleitungen dazu findet ihr VIRENFREI im Internet.

    Wer viel Grünschnitt hat, kann gern einen örtlichen Gartenbau-Betrieb beauftragen, denn die dürfen noch arbeiten.

    Überlasst uns euren Grünschnitt oder die Pflege und die Welt bzw. zumindest der Garten ist wieder in Ordnung!

    Vielen Dank an den USB für die Umsetzung der Notfallmaßnahmen zum Schutz ALLER und die Geduld/Professionalität hier zu den Kommentaren!

    Antworten
    • Michael sagte:

      Super Kommentar, dem ich mich vollumfänglich anschließe. Es gibt derzeit andere, viel massivere Probleme als die Abgabe von Grünschnitt. Die Gesundheit steht momentan an oberster Stelle.

      Antworten
  15. Christian sagte:

    Hallo USB-Team,
    grundsätzlich kann ich die Maßnahmen verstehen und nachvollziehen. Nach dem derzeitigen Erfahrungsstand werden die allgemeinen Einschränkungen aber nicht Tage, sondern Wochen und gar Monate dauern. Dies bedeutet, dass bestimmte Dinge zwar hinausgezögert, aber nicht dauerhaft verschoben werden können. Und dann sind auch für die Abfallentsorgung (auch für z.B. „unwichtigen“ Grünschnitt oder andere Entsorgungen) Lösungen gefragt. Menschen sind in diesem Zusammenhang leider oftmals sehr kreativ und dann können wir den nächsten Stadtputz – an dem ich mich zuletzt mit meinem Verein übrigens intensiv beteilig habe – direkt ausweiten, weil auch 10.000 Helfer nicht reichen werden, um die Folgen wieder zu beseitigen. Maßnahmen sind richtig und wichtig, aber eben auch mit Augenmaß und Blick auf alle Folgen. Warteschlangen, bei denen die Menschen in ihrem Auto warten bieten keinerlei Risiko. Ebenso wenig wie das Abladen im Abstand von mehreren Metern, was bei Holz und Grünschnitt z.B. völlig ohne USB-MA möglich ist. Eine Aufsicht mit Abstand, sowie die Weiterverladung mit Baggern o.ä. sind ebenfalls weitgehend risikofrei.

    Dass die Wertstoffhöfe in dieser Woche von Menschen überrannt worden sind, kann m.E. nur jemanden überraschen, der weder Wetterbericht noch Nachrichten in seine kurzfristigen Unternehmensplanungen einbezogen hat.

    Gefragt sind von Ihrer Seite also Lösungen, nicht für heute oder morgen, aber auch nicht erst in Wochen, denn ansonsten werden die Bürger andere Lösungen gefunden haben. Und dann wird der Aufwand leider deutlich größer, als wenn man selbst mit bedacht und Augenmaß Alternativen anbietet.

    Alles Gute!

    Antworten
  16. Bernhard Nöcker sagte:

    Liebe USB Mitarbeiter,

    hier sind schon eine Menge zutreffender Kommentare von den Bürgern ( als Kunde von Ihnen fühlt sich vermutlich kaum Einer) geschrieben worden.

    Sie antworten sehr häufig mit der Bemerkung, dass Land und Stadt darum bitten , zuhause zu bleiben.

    Ja es ist ( noch) eine Bitte. Daraus leiten Sie ein Schließen der Wertstoffhöfe ab. Das hat was mit Verboten und nicht mit Bitten zu tun. Andere Städte verfahren mit Ihren Bürgern anders.

    Ihrem Hinweis folgend, dass der Hof an der Havkenscheider Straße in Betrieb ist, war ich gerade da. Aber der Mitarbeiter hat mir die Einfahrt verweigert weil mein Kofferraum “ zu voll“ war.
    Auch eine Teilentsorgung hat er verweigert “ das dauert zu lange“.

    Anschließend habe ich mit einem Blick durch die Ausfahrt festgestellt, dass nur 4 Fahrzeuge auf dem doch recht großem Hof waren. Also mehr Mitarbeiter als “ Kunden“.

    Ist das ein bürgerfreundliches Verhalten?

    Antworten
  17. Nico Pappert sagte:

    Guten Abend,

    sie verweisen wiederholt in ihren Hinweisen auf die reguläre Müllabfuhr.
    Ich bitte Sie zu bedenken, dass derzeit in vielen Familien mehr Personen über den gesamten Tag zu Hause sein werden. Daher kalkulieren Sie bitte bei ihren nächsten Abholungen deutliche höhere Mengen ein und es wäre sicherlich hilfreich, wenn Sie unbürokratisch auch nebenstehende Säcke mitentsorgen würden.

    Danke

    Antworten
    • Jörn Denhard sagte:

      Sehr geehrter Herr Pappert,

      Abfälle neben den Tonnen werden von unseren Mitarbeitern nicht mitgenommen. Wir müssen uns bei der Müllabfuhr auf die Aufrechterhaltung Kernaufgaben vorbereiten. Die Entsorgung neben den Tonnen abgestellter Abfälle verletzen Arbeitsschutzrichtlinien und dürfen nicht bewegt werden. Außerdem können diese Abfälle zu Verzögerungen und Behinderungen der regulären Müllabfuhr führen. Wir können in den nächsten Wochen nicht damit rechnen, mehr Mitarbeiter zur Verfügung haben, als zum jetzigen Zeitpunkt. Jede Verzögerung oder Behinderung wäre schädlich für den Gesamtablauf. Bitte helfen Sie uns, damit so lange wie möglich, die Leistungen aufrechterhalten werden können.

      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr USB-Team

      Antworten
  18. Thomas Hein sagte:

    Hallo und guten Abend, liebe Leute beim USB,
    Ich habe vollstes Verständnis, dass Sie Ihre Leistungen hinsichtlich der Wertstoffhöfe eingeschränkt haben. Die allgemeine Müllentsorgung sehe ich als deutlich wichtigere Dienstleistung an. Dafür meinen Dank im Voraus!
    Mein Grünzeug werde ich auch später los, da bricht mir kein Zacken aus der Krone.
    UndjJeder/jede darf gerne mal einen Moment darüber reflektieren, was momentan wirklich wichtig ist und was warten kann statt zu lamentieren, was dem Bürger jetzt schon wieder Böses angetan wird.
    Ich bin mir sicher, warten kann eine ganze Menge.

    Viele Grüße und alles Gute für die nächste Zeit!

    Antworten
    • Sarina Bühmann sagte:

      Hallo Herr Hein, vielen Dank für das Verständnis und die klaren Worte. Mit freundlichen Grüßen, Ihr USB-Team

      Antworten
      • Monika sagte:

        Liebes USB Team,

        ich habe die Kommentare gelesen. Ich wohne direkt im Hiltroper Park. Die ersten Ablageplätze Grünabfälle werden von nicht umsichtigen und mitdenkenden Nicht-Anliegern geschaffen. Auch gibt es hier weitere Ablageflächen für Autoreifen und alte Waschbecken usw. Leider hindert die momentane Situation viele Menschen nichte daran, einen der letzten grünen Streifen in Bochum zuzumüllen. Vielleicht könnten Sie bitte einen Wagen durchschicken. Vielen Dank.
        Schwarz abkippen ist verboten und stört die Umwelt.

        Liebe Grüße Monika

      • Sarina Bühmann sagte:

        Hallo Monika,

        könnten Sie uns einmal anrufen und den genauen Standort schildern: 0234 3336287 (Frau Bühmann). Vielen Dank!

  19. Marc sagte:

    Guten Morgen,

    ich kann nicht verstehen wie ich, mit einem Auto voll gesundheitsschädlicher Glaswolle, mich rechtfertigen und zu Kreuze kriechen muss obwohl ich vorgesorgt habe und eine professionelle FFP3 Maske auf habe, die ich mir zur Entsorgung der Glaswolle bestellt hatte, ein anderer PKW aber einfach durchgewunken wird, obwohl dieser nur Fliesen und Küchenschränke entsorgen möchte.
    Das hat auch nix mehr mit Gewerbe und Privat zu tun. Es sah nicht mal nach Gewerbe aus. Die großen Säcke Gesundheitsschädlicher Glaswolle kann ich in meiner Mietwohnung nicht lagern. Die Fliesen machten nicht einmal einen halben qm3 aus.
    Da mir eindringlich gesagt wurde das dies das erste und letzte mal war das ich die Glaswolle entsorgen darf, kann ich die restliche jetzt in meinem Wohnzimmer lagern.
    Ich habe Verständnis für die Lage, aber nicht dafür das Bekannte oder Menschen mit Beziehungen hier mehr Rechte haben als normale Bürger.
    Übrigens: Fischer und Söhne nimmt die Wolle gar nicht an. Oschmann möchte das ich alle Säcke aufmache und neu sortiere und in spezielle Blaue Säcke verpacke. Also keine Alternative.

    Antworten
    • Jörn Denhard sagte:

      Sehr geehrter Herr Ballsieper,

      das war leider ein Versehen. Dringende Abbruchabfälle können Sie noch bei uns entsorgen. Wir müssen allerdings achtgeben auf die Einhaltung der haushaltsüblichen Menge (max. 2 m³). Ein zweiter Kofferraum wäre im Rahmen gewesen. Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten. Bedenken Sie bitte, dass auch ohne eine offiziell verhängte Ausgangssperre, alle nicht nötigen Wege vermieden werden sollten.

      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr USB-Team.

      Antworten
      • Marc sagte:

        Vielen Dank für die Rückmeldung. Ein Freund stellt mir seine Garage für die Zwischenlagerung zu Verfügung und stellt sein Auto draußen ab. Ich werde von weiteren Besuchen absehen bis sich die Lage entspannt hat. Auch wenn ich kein Gefährdungspotential sehe wenn mit Bedacht vorgegangen wird und der Hof einzeln und nur mit entsprechender Schutzkleidung betreten wird.
        Die nicht notwendige Entsorgung von Grünschnitt unterschreibe ich übrigens. Wir haben den Tipp aus den Kommentaren aufgenommen und legen ein Hochbeet an.
        Bleiben Sie gesund!

      • Jörn Denhard sagte:

        Danke für Ihr Verständnis und die guten Wünsche.
        Bleiben Sie gesund und kommen Sie gut durch die nächste Zeit.
        Ihr USB-Team

  20. Sonnenschein sagte:

    Liebes USB Team, Sie machen alles richtig.

    Ich kann es nicht nachvollziehen, wie Menschen immer wieder so selbstsüchtig und egoistisch sein können und sich stur stellen. Jetzt ist im Garten Brutzeit für die Vögel. Weshalb sollte man so viel Grünschnitt haben und keinen Platz im Garten, um den dann doch anfallenden Grünabfall nicht in einer Ecke zu lagern, bis sich alles normalisiert hat?
    Wir sind sehr froh, dass der Restmüll und gelbe Tonne geleert werden. Und wir wünschen uns, dass die Mitarbeiter der USB auch gesund bleiben und weiterhin unseren MÜLL entsorgen.
    Nicht nur in dieser Notzeit, sondern immer!
    DANKE dass es SIE für uns gibt.

    Wir wünschen allen Menschen, werdet schnell gesund und bleibt gesund!

    Gesunde und sonnige Grüße
    Sonnenschein

    Antworten
  21. C. Houben sagte:

    Hallo, ich hatte letzte Woche per e-Mail meinen Sperrmülltermin Ende März absagen wollen, aber keine Antwort erhalten. Sind automatisch alle Sperrmülltermine abgesagt? Wegen der Corona-Krise machen wir mit unserer Wohnungsauflösung nicht weiter und bräuchten daher erst danach einen Sperrmülltermin. Danke und Viele Grüße!

    Antworten
    • Sarina Bühmann sagte:

      Hallo Herr Houben, die Termine finden statt. Sollten Sie Ihren absagen wollen, rufen Sie bitte bei der kostenfreien Hotline an: 0800 1995900. Mit freundlichen Grüßen, Ihr USB-Team

      Antworten
    • Jörn Denhard sagte:

      Sehr geehrter Frau Pryka,

      bitte lagern Sie Ihren Grünabfall vorerst in Ihrem eigene Garten. Auch wenn es von außen nicht erkennbar ist, müssen wir unsere Kräfte bündeln und auf unsere Kernaufgaben konzentrieren.
      Da hat die Entsorgung von Grünschnitt oder auch vieler anderer Abfallarten im Moment keine Priorität. Abfälle müssen weiterhin an Anlagen abgesteuert werden, die ebenfalls ihre Kapazitäten auf kurz oder lang verknappen. Wir schulen Mitarbeiter, dass sie uns auf beispielsweise nicht öffentlichen Umschlagplätzen unterstützen oder in der Müllabfuhr aushelfen. Letztens Endes müssen wir die Leerungen ihrer Abfallbehälter aufrechterhalten.
      Laubkörbe benötigen zusätzliche Organisation, Mitarbeiter und Technik zum Leeren. Das ist nicht möglich. Wir müssen davon ausgehen, dass wir in der nächsten Zeit eher weniger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung haben. Diese müssen wir einsetzen, um die wichtigsten Strukturen aufrechtzuerhalten.

      Wir hoffen auf Ihr Verständnis und wünschen Ihnen alles Gute für die kommende Zeit.

      Bleiben Sie gesund.

      Antworten
    • Sarina Bühmann sagte:

      Hallo Diana,

      Sie können noch einen Sperrmülltermin vereinbaren: 08001995900. Die aktuelle Wartezeit beträgt gut drei Wochen. Mit freundlichen Grüßen, Ihr USB-Team

      Antworten
    • Jörn Denhard sagte:

      Sehr geehrter Herr Doll,

      wir haben derzeit drei Wertstoffhöfe offen (Blücherstraße, Am Sattelgut und Havkenscheider Straße). Zusätzlich haben zwei Sammelstellen für Grünschnitt in Wattenscheid und Bochum-Bergen geöffnet.
      Eine Übersicht finden Sie auf unserer Corona-Seite: https://www.usb-bochum.de/corona/

      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr USB-Team

      Antworten
  22. A.Vogt sagte:

    Sehr geehrtes USB Team,
    heute Ist der 8.5., ab wann wird der W-hof an der Brandwacht wieder eröffnet? Danke

    Antworten
    • Sarina Bühmann sagte:

      Sehr geehrter Herr Vogt,

      es bestehen noch keine Planungen zur Öffnung der Brandwacht. Alternativ kann der nahe gelegene Wertstoffhof an der Havkenscheider Straße genutzt werden.

      Mit freundlichen Grüßen, Ihr USB-Team

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.