USB präsentiert „Bäume des Jahres“, Dendrophon und Themenschilder

Bochum, 07. September 2020. Fest verwoben mit der Geschichte der USB Bochum GmbH ist seit vielen Jahren das beliebte Naherholungsgebiet Tippelsberg. Von 1989 bis 2003 nutzte der USB den Berg als Boden und Bauschuttdeponie. Seit 2007 steht der Tippelsberg wieder allen Bochumerinnen und Bochumern offen. Am Montag, 07. September hat der USB im Rahmen seines 25-jährigen Jubiläums und 120 Jahre Stadtreinigung in Bochum einen Naturlehrpfad eröffnet. Auf den 2,5 Kilometer langen Spazierwegen präsentiert der USB „Bäume des Jahres“, 20 verschiedenen Themenschilder und ein Dendrophon. 

Der Tippelsberg ist seit seiner Neueröffnung 2007 zu einem beliebten Treffpunkt und Ausflugsziel geworden. Nach der Schließung der Boden- und Bauschuttdeponie hat der USB gemeinsam mit Stadt, Regierungsbezirk und interessierten Bürgerinnen und Bürgern das Gelände neu gestaltet und der Allgemeinheit zurückgegeben. Mittlerweile sind einige Jahre vergangen und die Natur auf dem Tippelsberg hat sich weiterentwickelt. 

„Der Tippelsberg liegt uns als Naherholungsgebiet sehr am Herzen und wir möchten uns auch zukünftig darum kümmern, dass dieser Ort seine Ausstrahlung behält und für viele ein beliebtes Ausflugsziel bleibt“, erklärt USB-Geschäftührer Christian Kley. Mit dem neuen Naturlehrpfad erhält der Tippelsberg damit eine weitere Atrraktion, die seine Bedeutung als Naturraum unterstreicht. Auf den Spazierwegen gibt es viel zu entdecken. „Wir finden hier neben einer beeinruckenden Aussicht mittlerweile 23 Baumarten, die zu den Bäumen des Jahres zählen“, erklärt Dr. Thorsten Zisowski, kaufmännischer Geschäftsführer der USB Bochum GmbH. Die meisten dieser „Bäume des Jahres“ stehen bereits seit der Renaturierung dort und haben stattliche Ausmaße angenommen. Andere Arten wurden für den Naturlehrpfad extra angepflanzt.  

Zusätzlich informieren 20 Themenschilder über die ökologischen Zusammenhänge und stellen einige größere und kleinere Bewohner des Tippelsberges vor. Eine Besonderheit stellt das Denrophon dar, das in der Nähe des Südeingangs an der Tippelsberger Straße zu finden ist. Dendrophone sind den Xylophonen ähnlich und können unterschiedliche Holzarten zum Klingen bringen.  

USB-Aufsichtsratsvorsitzende und SPD-Ratsmitglied Martina Schmück-Glock freut sich über die neue Attraktion. „Der Tippelsberg ist ein fest etablierter und beliebter Ort für Ruhe und Erholung. Der Naturlehrpfad wertet das Gesamterlebnis Tippelsberg noch einmal deutlich auf“, so Schmück-Glock. 

Der USB wird den Naturlehrpfad auch im Internet präsentieren. Eine Seite zum Tippelsberg auf der USB-Homepage (www.usb-bochum.de/tippelsberg) befindet sich im Aufbau. Dort wird nach und nach wissenswertes zum Thema Tippelsberg präsentiert. Geplant ist es, den Naturlehrpfad durch Audio-Dateien dort auch hörbar zu präsentieren.

Eröffnung des Naturlehrpfades am Tippelsberg: Martina Schmück-Glock (USB-Aufsichtsratsvorsitzende), Christian Kley und Dr. Thorsten Zisowski (USB-Geschäftsführer) und Kinder aus der angrenzenden Kath. Kindertageseinrichtung St. Franziskus Riemke geben den neuen Weg für die Öffentlichkeit frei.

23 von 30 „Bäumen des Jahres“ sind auf dem Tippelsberg zu finden. Auf Baumtafeln  werden die einzelnen Bäume vorgestellt.

In der Nähe des Südeingangs steht ein Dendrophon, an dem man die Klangfarben unterschiedlicher Holzarten hörbar machen kann.

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.